Content copyright 2019
All rigths reserved
Window of fame
Zurich, Switzerland
Marianne Mettler | Tibor Foeldes and
the associated artists
Projekte
IRON LADY
KINETISCHE INSTALLATION 
Opening Dezember 14th 2017
ZOÉ JEANNERET, Bülach
Art Student
 
Verein für Entwicklung und Realisierung von interdisziplinären Kunstprojekten
Weststrasse 136 | 8003 Zürich | Schweiz
Zoe Jeanneret eröffnet unser Konzept THE WINDOW OF FAME mit ihrer Installation IRON LADY
am 14.12.2017
 
Abstract von Zoe Jeanneret
 
Was ist Wahrnehmung? Wie nehme ich Gesichter war? Bleiben diese tausende Impressionen in meinem Gedächtnis?
Die Installation versucht diesen Fragen gerecht zu werden. In einer Welt die scheinbar immer mehr Sinneseindrücke produziert, wird ein Augenblick eingefangen, der versucht den Betrachter zu täuschen. Ihn zum Innehalten zu zwingen und nochmals genauer hinzuschauen.
 
Prozessbeschrieb
 
Die Leinwand ist eine Collage aus Acryl,  Sprühfarbe und Bilder von Gesichtern und reproduziert die optische Täuschung, die mit dem Bild von Margaret Thatcher untersucht wurde. Die  Illusion basiert auf unsere Wahrnehmung von Gesichtern und beweist, dass auch wenn Auge und Mund um 180 Grad gedreht werden, eine kohärente Gesichtswahrnehmung möglich ist. Die Gesichter wurden alle analog bearbeitet, um den Effekt der Schichtung und Überlagerung zu stärken.
 



Zoe Jeanneret opens our concept THE WINDOW OF FAME with her installation IRON LADY
 
Abstract by Zoe Jeanneret
 
What is perception? How do I perceive faces? Do these thousands of impressions remain in my memory?
The installation tries to answer these questions. In a world that seems to produce more and more sensory impressions, a moment is captured that tries to deceive the viewer. To force him to pause and take a closer look.
 
Process description
 
The canvas is a collage of acrylic, spray paint and images of faces, and reproduces the optical illusion that was explored with the image of Margaret Thatcher. The illusion is based on our perception of faces and proves that even when the eye and mouth are rotated 180 degrees, a coherent facial perception is possible. The faces were all processed analogously to enhance the effect of layering and overlaying.